Val Kilmer
Synchronstimme:
- Torsten Sense

Val Kilmer

Beruf: Schauspieler & Filmproduzent
Geburtstag: 31.12.1959
Geboren in: Los Angeles / Kalifornien
Staatsangehörigkeit: USA
Größe: 182cm
Ex-Partnerin: Joanne Whalley, Cher, Daryl Hannah

Persönliches:
Val Edward Kilmer wuchs in einer künstlerischen Familie auf und entwickelte schon früh eine Leidenschaft für die Schauspielerei. Nach seinem Abschluss an der Juilliard School in New York City begann er seine Karriere am Theater und trat in verschiedenen Bühnenproduktionen auf.
 
2015 wurde bekannt, dass Kilmer an Krebs erkrankt war. Er hatte zuvor über gesundheitliche Probleme berichtet, aber erst später bestätigt, dass es sich um Krebs handelte. Kilmer unterzog sich einer Behandlung und kämpfte gegen die Krankheit an. Trotz der Herausforderungen, mit denen er konfrontiert war, blieb er optimistisch und setzte seine schauspielerische Karriere fort.
 
Durchbruch:
Sein Durchbruch kam 1986 mit seiner Rolle als Iceman in dem Actionfilm "Top Gun". Der Film wurde ein großer Erfolg und machte Kilmer zu einem gefeierten Star. Seine Darstellung des arroganten Kampfpiloten brachte ihm viel Lob ein. 
 
Entwicklung:
In den folgenden Jahren setzte Val Kilmer seine Erfolgsserie fort und spielte in einer Reihe von herausragenden Filmen mit. Zu seinen bemerkenswertesten Filmen gehören "Willow" (1988), "The Doors" (1991), "Tombstone" (1993) und "Heat" (1995). Kilmer zeigte seine Vielseitigkeit als Schauspieler, indem er verschiedene Genres wie Action, Drama und Thriller erkundete.
 
Kilmer hat auch sein Talent als Filmproduzent gezeigt. 2017 produzierte er den Film "Cinema Twain", eine Adaption seines eigenen Ein-Mann-Theaterstücks über den Schriftsteller Mark Twain. Der Film wurde von Kritikern gelobt und zeigt Kilmers Fähigkeit, sowohl vor als auch hinter der Kamera zu brillieren.
 
Preise:
9 Auszeichnungen & 14 Nominierungen
 
Kilmer wurde zweimal für den Golden Globe Award nominiert. Er erhielt eine Nominierung als Bester Hauptdarsteller in einem Drama für seine Rolle als Jim Morrison in "The Doors" (1991). Im Jahr 1997 wurde er erneut nominiert als Bester Hauptdarsteller in einer Komödie oder einem Musical für seine Rolle in "Kiss the Girls".
 
Er wurde auch zweimal für den MTV Movie Award und dreimal für den Saturn Award nominiert.

Filmographie

Einige seiner besten und bekanntesten Filme haben wir hier aufgelistet:
 
2022: Top Gun: Maverick
2017: Schneemann 
2013: Riddle - Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis 
2012: Breathless - Immer Ärger mit Dale
2011: Twixt
2011: 5 Days of War
2005: Kiss Kiss, Bang Bang
2004: Spartan
2003: Wonderland
2000: Red Planet
1999: Auf den ersten Blick (At First Sight)
1997: The Saint - Der Mann ohne Namen
1995: Heat
1995: Batman Forever
1993: True Romance
1991: The Doors
1988: Willow
1986: Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel 
1985: Was für ein Genie (Real Genius)
1984: Top Secret!

Blogverweise

 
<< Zurück

Sprecher Detailsuche

 

Übersetzungen

Von:
 
Nach:
 

 
 

Sprecher-Favoriten

N.N.