John Malkovich
Synchronstimme:
- Joachim Tennstedt

John Malkovich & seine Synchronstimme Joachim Tennstedt

Beruf: Schauspieler & Filmproduzent
Geburtstag: 09.12.1953
Geboren in: Christopher / Franklin County / Illinois
Staatsangehörigkeit: USA 
Größe: 183cm
Partnerin: Nicoletta Peyran
Ex-Partnerin: Glenne Headly

Persönliches:
John Gavin Malkovichs Mutter war Journalistin und sein Vater Direktor eines Gemeindekollegs. Schon früh zeigte er Interesse an der Schauspielerei und trat während seiner Schulzeit in zahlreichen Theaterstücken auf. Nach seinem Abschluss zog er nach Chicago, um seine Leidenschaft weiter zu verfolgen.
 
In den 1980er Jahren wurde er zum Mitbegründer des Steppenwolf Theatre Company, einer renommierten Theatergruppe in Chicago. Dort arbeitete er eng mit anderen aufstrebenden Talenten wie Gary Sinise und Joan Allen zusammen. Ihre innovativen Inszenierungen und Malkovichs beeindruckende schauspielerische Leistung brachten ihnen schnell Anerkennung ein.
 
Abseits der Leinwand ist er ein Mann mit vielen Interessen. Er ist ein leidenschaftlicher Kunstsammler und hat sogar eine eigene Modelinie namens Technobohemian ins Leben gerufen. Zudem engagiert er sich für wohltätige Zwecke und setzt sich aktiv für Menschenrechte ein.

Durchbruch:
Der Durchbruch für Malkovich kam jedoch erst 1984, als er in dem Film "The Killing Fields" die Rolle des Fotojournalisten Al Rockoff übernahm. Seine intensive Darstellung brachte ihm eine Oscar-Nominierung ein und machte ihn international bekannt. 
 
Entwicklung:
Von da an folgten weitere herausragende Rollen in Filmen wie "Dangerous Liaisons" (1988), "Being John Malkovich" (1999) und "Burn After Reading" (2008).
 
Malkovichs Talent beschränkt sich nicht nur auf die Schauspielerei. Er hat auch als Regisseur und Produzent Erfolge gefeiert. Sein Regiedebüt gab er 2002 mit dem Film "The Dancer Upstairs", der von Kritikern hoch gelobt wurde. Zudem gründete er seine eigene Produktionsfirma, Mr. Mudd, die Filme wie "Juno" (2007) und "The Perks of Being a Wallflower" (2012) produzierte.
 
Preise:
32 Auszeichnungen & 44 Nominierungen
 
Ein Höhepunkt in Malkovichs Karriere, neben seiner Oscar-Nominierung, war seine Darstellung des Valmont in "Dangerous Liaisons" (1988). Für diese Rolle wurde er mit einem BAFTA Award als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Der Film selbst erhielt mehrere Oscars und wurde von Kritikern und Publikum gleichermaßen gefeiert.
 
Für die gleichnamige Bühnenproduktion von "Les Liaisons Dangereuses" erhielt er 1987 einen Tony Award als Bester Hauptdarsteller in einem Theaterstück. Diese Auszeichnung ist eine der höchsten Ehrungen im amerikanischen Theater.
 
Auch seine Arbeit als Regisseur und Produzent wurde mit Preisen gewürdigt. Sein Regiedebüt "The Dancer Upstairs" (2002) erhielt den Publikumspreis beim San Sebastián International Film Festival.
 

Filmographie

Einige seiner besten und bekanntesten Filme und Serien haben wir hier aufgelistet:
 
2023: Seneca - Oder: Über die Geburt von Erdbeben
2022: Shattered - Gefährliche Affäre
2020: Code Ava - Trained To Kill 
2017: Unlocked
2014: Cesar Chavez
2014: Crossbones (Fernsehserie, neun Folgen)
2013: R.E.D. 2
2012: Noseland (Dokumentarfilm)
2010: Secretariat - Ein Pferd wird zur Legende
2010: R.E.D. - Älter, Härter, Besser 
2008: Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger? 
2008: Der große Buck Howard
1999: Being John Malkovich
1998: Der Mann mit der eisernen Maske
1996: Portrait of a Lady
1993: In the Line of Fire - Die zweite Chance
1992: Von Mäusen und Menschen
1991: Geboren in Queens (Queens Logic)
1988: Gefährliche Liebschaften (Dangerous Liaisons)
1987: Making Mr. Right - Ein Mann à la Carte
1985: Tod eines Handlungsreisenden 
1978: Eine Hochzeit 

Blogverweise

 
<< Zurück

Sprecher Detailsuche

 

Übersetzungen

Von:
 
Nach:
 

 
 

Sprecher-Favoriten

N.N.